Search
Generic filters
Exact matches only

Linsen

Linsen sind transparente optische Komponenten aus einem oder mehreren optischen Gläsern. Ihre Oberflächen sind so gewölbt, dass sie die transmittierten Strahlen eines Objektes bündeln oder streuen und so ein reales oder virtuelles Abbild dieses Objektes erzeugen.

Wir haben ein breites Spektrum kundenspezifischer und Standard-Linsen für nahezu jede Anwendung im Angebot.

Spezifikationenlieferbare Qualität
Abmessungsbereich1mm – 300mm
Bestmögliche Passeλ/10 (DIN: 3/0,2)
Bestmögliche Oberflächenqualität20-10 S/D (DIN: 5/2×0,1)

Zusätzlich zu unseren kundenspezifischen Komponenten haben wir eine Auswahl gängiger Linsen zur Prototypen-Entwicklung und zu Testzwecken im Angebot.

LinsentypFunktionKostenBildqualität
Sphärische SingulettlinsenAbbildung in einem PunktgeringEinschränkung der Bildqualität durch chromatische und sphärische Aberration
Sphärische DoublettlinsenAbbildung in einem PunktmittelChromatische Aberration wird im Hinblick auf zwei ausgewählte Wellenlängen korrigiert. Dies führt zusätzlich zu einer signifikanten Korrektur der sphärischen Aberration.
Asphätische SingulettlinsenAbbildung in einem Punkthoch bei geringer Stückzahl mittel bei hoher StückzahlSphärische Aberration wird im Hinblick auf eine ausgewählte Wellenlänge korrigiert. Funktioniert normalerweise auch für einen weiten Bereich einzelner Wellenlängen. Die chromatische Aberration wird nicht korrigiert, wodurch die Abbildung in Anwendungen mit großem Wellenlängenbereich unscharf wird.
Zylindrische LinsenAbbildung in einer LiniemittelEntspricht dem sphärischen Singulett, wird jedoch nur für die Abbildung in einer Ebene verwendet.

Plankonvex-Linsen (PCX):

PCX-Linsen haben eine positive Brennweite. Sie sind dann am besten geeignet, wenn der Abstand Objekt-Linse mehr als fünf mal so groß ist wie der Abstand Linse-Abbildung bzw. umgekehrt. Dies ist zum Beispiel der Fall bei Sensor-Anwendungen oder für die Verwendung mit nahezu kollimiertem Licht. Sie werden auch verwendet, wenn sich sowohl Objekt als auch Abbildung auf der gleichen Seite der Linse befinden, z.B. bei einer Add-on-Linse, um die numerische Apertur zu erhöhen.

 

Bikonvexe Linsen (DCX):

DCX-Linsen sind am geeignetsten, wenn sich Objekt und Abbild auf gegenüberliegenden Seiten der Linse befinden und das Verhältnis von deren Abständen zur Linse geringer ist als 5:1, z.B. als einfache abbildende Linsen.

 

Plankonkave Linsen (PCV):

PCV-Linsen haben eine flache und eine nach innen gewölbte Oberfläche. Sie haben eine negative Brennweite und werden zur Bildverkleinerung oder zur Streuung von Licht benutzt.

 

Bikonkave Linsen (DCV):

DCV-Linsen haben zwei nach innen gewölbte Oberflächen. Sie haben eine negative Brennweite und werden zur Bildverkleinerung und zur Streuung von Licht genutzt.

 

Zylindrische Linsen:

Zylindrische Linsen werden verwendet, um Licht in einer Ebene zu bündeln oder zu streuen.

 

Achromatische Linsen:

Achromatische Linsen bestehen aus zwei oder mehr Elementen, üblicherweise aus Kron- und Flintglas, um das zusammengesetzte Element hinsichtlich seiner chromatischen Aberration im Bezug auf zwei ausgewählte Wellenlängen zu korrigieren. In diesen Linsen sind die chromatischen, sphärischen und komatischen Aberrationen wesentlich reduziert. Diese Komponenten werden im Hinblick auf drei Wellenlängen entwickelt: 480 nm, 546nm und 644nm. Nutzen Sie Achromate als Ersatz für Singletlinsen, wenn eine Verbesserung des Verhaltens der Linse erforderlich ist.

Dr. Steven Wright

KUNDENSPEZIFISCHE LÖSUNGEN

Hannes Heppner

Optik

Anja Weets

OPTIK

Rolf Jaspers

Instrumente

Hannes Heppner

Optik

Dr. Steven Wright

KUNDENSPEZIFISCHE LÖSUNGEN